"Doch wie wäre die Welt öd und leer, gäbe es sie nicht – diese Künstler, die so schlecht in eine Schublade passen, und immer wieder herausspringen, um Dinge zu tun, die zu Lebzeiten meist belächelt - und nach dem Tode gepriesen werden."

Da hat die Myriam nicht unrecht, wenn sie das sagt. Selbst ist sie allerdings eine echt lebend(ige)e Ausnahme. Myriam Urtz ist Keramikerin mit einer sprühenden Begeisterung, die vor nichts und niemandem Halt macht. Ihr Entfaltergeist unbändigbar. Ein neues Stadtatelier, ein neues Buch und Weltmeisterin.....im Schlingeln. Ihre Kreativität unerschöpflich.

Zwei volle Tage mit einer echten Künstlerin arbeiten, die Hände im Ton vergraben, dabei die Gedanken ziehen lassen - und dann schöpfen: deinen Kopf! Ganz so wird s nicht sein. Damit dein Kopf ein Kopf wird, musst du dich mit den anatomischen Details beschäftigen.

Auch wenn wir uns täglich mehrmals im Spiegel betrachten, so schauen wir dabei selten, wie weit die Augen auseinander stehen, wo die Ohren beginnen, wo sie enden, wie lange die Nase ist, wie breit der Mund. Auch die Mimik wird studiert. Ein Schmollmund zieht andere Falten im Gesicht als ein Mund, der grad Ärger verschluckt. Und die Lachfalten sind wieder ganz woanders. Von kreativ inspirierend bis meditativ unterhaltsam - der Ton spielt bei allem mit bis dein Werk vollbracht ist.

Herzlich willkommen, ihr SchöpferInnen, im Atelier unserer GEA Akademie.


Bitte bringt zu diesem Workshop eure Kreativität, Gute Laune und eine Arbeitsschürze mit. Materialkosten sind nicht im Kursbeitrag enthalten und werden mit Myriam nach Verbrauch (€ 11,- pro Hubel Ton = 10 kg) abgerechnet.


Kursleitung

Myriam Urtz arbeitet nun schon seit 25 Jahren als Keramikerin. Sie hat ihr Handwerk zurerst in Stoob im Burgenland erlernt und danach auf der Kunstakademie in Linz studiert. Nach eigenen Angaben war ihr noch keine Minute in ihrem Leben fad und wirft man einen Blick auf ihre bewegte internationale Laufbahn als Keramikerin, fällt das nicht schwer zu glauben. Myriam lebt und arbeitet im Waldviertel und dort wohin das Leben sie ruft.