Was brauchst du für ein gutes Leben? Diese Frage steht bei uns im Zentrum und sie führt uns immer wieder zur Basis: Eine undogmatische, lustvolle Reduktion auf das Wesentliche, die den Dingen wieder einen Wert gibt!

Mit unseren Projekten wollen wir zeigen, wie ein gutes Leben für alle funktionieren kann, das selbstbestimmt, ökologisch und sozial ist, Spaß machen darf und auch einfach schön ist!

  • Wer möchte nicht energieautark leben?
  • Was ist eigentlich eine Bio-Toilette und wie funktionieren autarke Wasser- und Stromsysteme?
  • Was ist möglich und sinnvoll für Tiny Houses, Einfamilienhäuser, Wochenendhäuser etc.?
  • Was ist erlaubt?
  • Wie teuer ist das?
  • Was kann man selbst machen?
  • Welche Lösungen und Produkte sind empfehlenswert?

Habt ihr auch so viele Fragen, die beantwortet werden wollen? Dann seid ihr genau richtig bei Max und Theresa vom WOHN-

WAGON-Team.


Kursleitung

Theresa Mai ist die Gründerin und Geschäftsführerin von WOHNWAGON. Mit ihrem Unternehmen hat sie sich den konkreten Lösungen verschrieben: Selbstbestimmung, Kreislaufdenken, die enge Verbindung zur Natur und eine lustvolle Reduktion auf das Wesentliche. Aber auch unabhängige Versorgung mit Sonnenstrom auf dem Dach und Bio-Toiletten im Garten zählen dazu. Mit dem Umzug einer ganzen Werkstatt und des gesamten Mitarbeiter*innen-Teams in das niederösterreichische Dorf Gutenstein hat sie ganz schön was bewegt. Sie zeigt täglich, dass Autarkie so viel mehr ist: Gemeinschaft, Veränderung und ganz viel Freude. Und: Alles steht miteinander in Beziehung, nur gemeinsam kommt man weiter. Was man dafür braucht? Ein bisschen Mut, den ersten Schritt zu gehen – um die Ärmel hoch- und das Leben umzukrempeln. 2021 hat Theresa ihr erstes Buch „Wie wir leben könnten“ veröffentlicht.

Maximilian Mai studierte Umweltsicherung und bringt viel Erfahrung im Bereich autarker Haustechnik mit. Er hat maßgeblich die WOHNWAGON-Autarkiesysteme mitentwickelt und leitet aktuell die Wohnwagon-Werkstatt in Gutenstein. Seine Leidenschaft gilt neben Wasserkreisläufen und Komposttoiletten den Wildkräutern und allem Essbaren in der Natur.

www.wohnwagon.at

www.dorfschmiede.net

Die Welt ist voller Lösungen – man muss sie nur finden.

Christoph Heinemann arbeitet seit einigen Jahren bei Wohnwagon. Sein Interesse für autarke und nachhaltige Lösungsansätze hat er bereits in seinem Studium ins Zentrum gesetzt und ein Startup-Konzept für eine autarke Show- und Bildungsküche in Johannesburg geplant. Bei Wohnwagon betreut er die Workshops und Webinare, um anderen Autarkie-Pionieren zu zeigen, was im Alltag möglich ist. Von Trockentrenntoiletten bis Balkonkraftwerke probiert und testet er, um seine Erfahrungen anschließend zu teilen.