Mamadou stammt aus einem Musikerclan in Burkina Faso. Mit 11 Jahren ist er von daheim weg. Als Musiker ist er im ganzen Land herumgekommen. Dabei lernte er unzählige Musikinstrumente beherrschen und nebenbei erlernte er auch noch 8 verschiedene Sprachen des Landes - und durch "Zufall" kam er auch zu einer Schulbildung. Durch Andre Heller kam er nach Österreich und heute musiziert er mit Starmusikern aus aller Welt, weil er eben ein großer Star auf seinen Instrumenten ist. Mit dem Balafon ist er weltberühmt geworden. Zum Dank für die Bildung, die er genossen hat (geschenkt bekam), gibt er nun alles, was er kann für Bildungs- und Wasserprojekte in seiner Heimat.


Kursleitung

Kursleitung: Mamadou Diabaté

In 1988 und 1998 gewann er den ersten Preis des Nationalen Kulturfestivals von Burkina Faso.

Mit seiner Gruppe "Percussion Mania" gewann er 2011 den österreichischen World Music Award und 2012 den Grand Prix des "Triangle Du Balafon" in Sikasso in Mali. Für sein Balafonspiel, wurde er dort auch mit dem "Prix Alkaly Camara de la virtuosité" geehrt.

2016 wurde er zum Ritter des Nationalen Ordens  (Chevalier de l'Ordre National) von Burkina Faso ernannt.

2019 erhielt er die Auszeichnung "Bester Internationaler Künstler" von Burkina Faso. 

Bis heute (2019) hat er 13 CDs mit eigenen Kompositionen und 2 andere mit authentischer Musik der Sambla und Tusia Völker (beide Weltpremiere) veröffentlicht.

In Burkina Faso hat er eine Grundschule gebaut, wo arme Kinder unentgeltlich unterrichtet werden. (www.sababu.info)