Spätestens nach diesem Wochenende werdet ihr's spüren: Führen und Folgen hat nichts mit Macht und Hierarchie zu tun. Führen und Folgen ist mehr ein harmonisches Wechselspiel. Achtsamkeit und Aufmerksamkeit werdet ihr als wichtiges Grundwerkzeug tanzend mitnehmen.

Beim Tango wird alles durchgetanzt: vom Druck bis  zum Nachgeben, vom Aufbauen und Lösen von Spannungen, vom Annähern bis zum Distanzieren, vom Initiativwerden bis zum Hingeben – das Tanzvokabular ist dem  Interaktionsvokabular sehr ident. Auf dem Tanzparkett werdet ihr euch in beiden Rollen erleben und erproben.

Ein Takt, ein Schritt. Ein Rhythmus. Beim Walzer ja. Nicht jedoch beim Tango. Schritte werden in ihrer Zeit halbiert, Pausen eingelegt – der/die Führende lässt sich von der Musik führen. Nützt den Raum. Wie oft legen wir ein Tempo vor. Da soll die Familie mithalten, da soll das Team mithalten. Der Tango legt dir ein ganz neues Tempo vor. Tango ist Klarheit, Vorausdenken, Präsenz und Dynamik.

Die Eindeutigkeit des Impulses zählt. Dann kann der/die Folgende gerne Ochos schreiben, ohne jemandem auf die Zehen zu steigen. So wächst Schritt für Schritt Vertrauen.

Auch wenn sich ganz viele Techniken und Schrittfolgen als Elemente des Tangos beschreiben lassen, werden immer wieder neue Elemente erfunden bzw. mitunter auch im Tanzen – zum Teil aus Missverständnissen heraus - gefunden. Bei uns, den Waldviertler Werkstätten, ist die Übersetzung für ein Missverständnis: Ein kleiner Fehler ist schnell passiert!  Improvisieren, Kombinieren,  Kreativität – das fordert der Tango, das fordert  auch  unser Berufsleben.

Andrea und Sigrid sind überaus erfahrene Meisterinnen des Tangos und freuen sich auf ein rhythmisches und experimentierfreudiges Wochenende mit euch. Herzlich willkommen! Bienvenida! Todos!!


Kursleitung

Andrea Tieber tanzt seit 2007 gemeinsam mit Sigrid Mark Tango. 

Beide arbeiteten mehr als 20 Jahre als Pädagoginnen, bevor sie die Leidenschaft Tango zu ihrem Beruf machten. Nach einer Intensivausbildung in Buenos Aires traten sie im Sommer 2014 erstmals als Duo AdanzaS mit Tangoperformances im öffentlichen Raum auf. Seitdem touren sie als Straßenkünstlerinnen mit ihren wo/men tango acts durch Österreich, Deutschland und Italien. Außerdem ist es ihnen ein Anliegen, ihre Leidenschaft weiterzugeben und so unterrichten sie Tango Argentino in Privatstunden und kleinen, feinen Kursen. Um auch Einzelpersonen einen Zugang zum Tango zu ermöglichen, entwickelten sie das Workshopkonzept Solo Tango.