Back to the roots
oder Die Wald-Apotheke

Nicht nur die Tanne will uns was lehren - jeder Baum im Wald zu jeder Zeit schenkt uns vieles, was wir nicht mehr oder noch nicht wissen. Jedes Pflänzchen, jedes Gewächs, jedes Grün, das Mutter Erde sprießen lässt, trägt eine ganz wertvolle und einzigartige Botschaft in sich - eine Botschaft, die wir mit dem Kopf erlernen und mit unserm Herzen und unsere Seele erspüren und erahnen dürfen.
Der Wald ist heute noch der kraftvollste Lebensbereich in der Natur. Auch wenn der Forstbetrieb seine Spuren zieht, so ist doch ganz viel von seiner Ursprünglichkeit erhalten. Auf 'unserem' Waldviertler Waldboden dürfen wir an diesem Wochenende kurz vor dem Frühlingserwachen unsere Spuren ziehen - am besten barfuß: den Boden spüren, wild wachsende Bäume, Sträucher und Wildkräuter entdecken, sammeln und ganz viel von Wolfgang lernen. Wolfgang gewährt die spannendsten und informativsten Einblicke, wie der Wald zur natürlichen Ressource für Nahrung und Heilung werden kann. Das Einatmen der frischen Luft und der nachweislich gesunden „Terpene“ (Stichwort „Shinrin Yoku“) und das frische Grün im Vorfrühling – all das ist überaus wohltuend, nährend und wird uns auf's Neue verwurzeln.
Überdies können wir vom Wald eine Menge an neuen Formen der Landwirtschaft, für das Verständnis von Böden und für unsere körperliche und geistig-spirituelle Entwicklung lernen. Auch aus kulturhistorischer Sicht lohnt sich der genaue Blick auf das Verhältnis zwischen Mensch und Wald.
Es ist an der Zeit, die Spur des archaischen Wissens wieder zu entdecken und neu zu verfolgen - auf dass wir sie nicht mehr verlieren mögen! Herzlich willkommen zu einem rundherum wirklich heilsamen Wochenende.


Kursleitung

ist studierter Geograf, Geologe sowie Biologe. Forschungsprojekte führten ihn nach Südamerika, zum Himalaya (Nepal) und nach Indonesien. Seit seinem langjährigen autarken und naturnahen Leben beschäftigt er sich mit Wildpflanzen und der zukunftsweisenden Thematik der Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen.

Heute ist er freiberuflicher Autor, Berater und Dozent und lebt inzwischen im Allgäu. Zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt bietet er die erste und einzige Weiterbildung auf Hochschulniveau im Bereich essbare Wildpflanzen an.