In Afrika sind Musik, Tanz und Gesang untrennbar miteinander verbunden; zusammen prägen sie die Kultur und das Alltagsbewusstsein der Menschen. Die Bandbreite reicht von Kriegstänzen über Fruchtbarkeitstänze, Initiationstänze und Begrüßungstänze bis hin zu Tänzen zur Anrufung von Geistern oder Gottheiten.

Der traditionelle Afrikanische Tanz hat seine Wurzeln in den Alltagsbewegungen einer ursprünglichen, naturverbundenen Kultur. Die Bewegungen entsprechen der natürlichen Struktur des Körpers und schulen, weil die Bewegungen von verschiedenen Punkten des Körpers ausgehen und schließlich den ganzen Körper einbeziehen, das Körperbewusstsein. Diese Fähigkeiten fordert, fördert und trainiert Aliou zum Beispiel durch die Atemtechnik, den Wechsel von Anspannung und Entspannung, die Beweglichkeit, Kraft und mit der Steuerung von Tempo und Koordination.

Viele Körperteile die im europäischen Tanz oft vernachlässigt werden, werden aktiviert, wie beispielsweise das Becken, die Schulterblätter oder der Brustkorb. Der Fokus dieser Wechselbewegung liegt auf der Entspannung, dem „LOSLASSEN“, das überschüssige Energie entlädt und den Körper lockert. Wesentliche Voraussetzung für das Gelingen des Loslassens ist die Stabilität des Tanzenden durch die Erdverbundenheit. Loslassen bezieht sich nicht nur auf das physische, sondern auch auf ein psychisches Loslassen, d.h. ein gedankliches Abschalten, ein „nicht mehr überlegen, was man tut“.

Afrikanischer Tanz ist pure Energie und Lebensfreude. 

Come and feel it. Herzlich willkommen in der GEA-Akademie, ihr wilden TänzerInnen!



Kursleitung

Aliou Dieme kommt aus der Casamance, dem grünen Süden Senegals. Er besuchte das Konservatorium für Tanz und Musik und studierte danach an der Kunsthochschule „Mudra Afrique“ in Dakar traditionellen und modernen Tanz, aber auch Tanzpädagogik, Schauspiel, Bewegungsimprovisation und Rhythmus. Seine Tourneen führten ihn in zahlreiche afrikanische Staaten, nach Amerika und nach Europa. Seit 1987 lebt Aliou Dieme abwechselnd in Wien und in Senegal. Er gibt sein umfangreiches Wissen als Tanzlehrer in Workshops und Kursen in ganz Österreich und auch in Senegal an Erwachsene und Kinder weiter. Sein Unterricht basiert auf den traditionellen Tänzen der Dörfer Westafrikas, sowie auf den alltäglichen Bewegungen und rituellen Gesten der Menschen. Die Begeisterung, die er durch den Tanz zum Ausdruck bringt, und sein ganz persönlicher Stil vermitteln ein Feuerwerk an Lebensfreude, dem sich hier in Schrems bisher noch niemand entziehen konnte.

Termine
FR, 13. Oktober, 19:00 Uhr bis SO, 15. Oktober 2017, 13:00 Uhr
FR, 20. April, 19:00 Uhr bis SO, 22. April 2018, 13:00 Uhr
Kursleitung
Aliou Dieme
Kursbeitrag
€160.00 (inkl. MwSt. zzgl. Übernachtung & Verpflegung)
Ort
Seminarzentrum Waldviertler Schuhwerkstätten (Karte)