Nach dem großartigen Erfolg von "Singen kann ich (nicht), dem ersten Stimmfindungsworkshop für Singtraumatisierte" im letzten Jahr, scheint die Zeit reif für einen weiterführenden Stimmworkshop für (Nicht)SängerInnen. Wer den ersten Schritt aus der eigenen Stimmlosigkeit gewagt hat und nun mehr über seine Stimme erfahren und sich musikalisch weiterentwickeln möchte, ist bei diesem Seminar goldrichtig.

Dieser weiterführende Stimmworkshop ist also für euch, die ihr schon über ein wenig Singerfahrung verfügt und nun gerne mehr über eure Stimme lernen möchtet und auch für euch, die ihr euch als nicht (mehr ganz) singtraumatisiert wahrnehmt und euch stimmlich und musikalisch weiterentwickeln möchtet, gedacht.

Dabei ist die Stimme das uns innewohnende Instrument, das wir täglich nutzen. Wir sprechen, wir lachen, wir seufzen, wir weinen. Warum singen wir also nicht einfach? Diejenigen, die schon einmal einen der Stimmfindungsworkshop bei Lise Huber besucht haben wissen schon, dass singen nichts grundlegend anderes ist als sprechen und dass es meist nur die Angst ist, die uns blockiert. 

Aufbauend auf dem bisherigen Workshop Programm werdet ihr euch bei diesem weiterführenden Stimmworkshop für (Nicht)Sänger/innen wieder dem gemeinsamen Üben, dem Ausbau und Festigen des Stimmhandwerkzeuges und der freudvollen Kultivierung von Glück und Leichtigkeit im eigenverantwortlichen Umgang mit der Stimme widmen. Ausserdem steht das gemeinsame singen und erlernen von Melodien und Liedern verstärkt im Mittelpunkt.

Und denkt bitte dran, dass auch weiterhin gilt: Stellt euch vor euer Körper wäre ein Segelschiff, eure Stimme die Segel, der Wind euer Atem und ihr seid der Kapitän. Es hat ganz einfach mit Freiheit zu tun. Wir können lernen uns wieder urteilsfrei auf Entdeckungsreise zu begeben. Jede und jeder von uns hat seine eigene Stimme, seine eigenen Ohren und seine eigenen Erfahrungen. Lise wird euch auf dieser Entdeckungsreise zu eurer eigenen Stimme begleiten und ihr großzügig Gehör und Raum schenken. (Vor)urteilsfrei, neugierig, achtsam und befreit von klebrigen (Vor)urteilen.


Herzlich willkommen zu einer weiteren stimmgewaltigen Entdeckungsreise in der GEA Akademie!


Kursleitung

Die Grazerin Lise Huber ist nicht nur Sängerin, Pianistin, Gesangspädagogin und Songwriterin im Bereich Jazz, sondern leitet den 1. Wiener “Ich kann nicht singen Chor” in der Abteilung Jazz und Swing.

2014 absolvierte sie das Studium für Gesang im Fach Jazz und Popularmusik am VMI Wien und erhielt ihr künstlerisches als auch pädagogisches Diplom mit Auszeichnung.

Sie gründete ihr Trio Lil Maxine zusammen mit Oliver Steger und Konstantin Kräutler und veröffentlichte ihr Albendebüt „A Little Girl’s Lovesongs“ das in Österreich und Deutschland beachtliches Medienecho hervorrief. Sie lebt und arbeitet in Wien und singt unter anderem auch mit Triotonic, Lorenz Raab, Andy Manndorff, John Megill und mit der Jakob Pocket Band & den Jazzgeistern. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Oliver Steger und seiner Band S.O.D.A.. In der barock-utopischen Theaterproduktion „Goodbye Europe III – Aus heiterem Himmel“ von Bärbel Strehlau und Artfusion ist sie als Schauspielerin und Sängerin zu sehen.