Das sich Schmücken bildet einen wichtigen kunst- und kulturgeschichtlichen Aspekt in der Menschheitsentwicklung. Schmücken ist identitätsbildend, kommuniziert, öffnet Räume und siedelt weit ab von Wertevorstellungen und Statussymbol.

Lis zeigt euch, wie ihr Silber, Kupfer und Zinnbleche falten könnt und gemeinsam lasst ihr durch das Überschmieden tragbare Objekte mit einer organischen Formensprache entstehen. Um den Prozess des Umformens zu verstehen, werden zuerst Schmiedeübungen mit Zinn gemacht. Das Material ist sehr weich und geschmeidig und kann mit Hilfe eines Hammers und einer Schlagunterlage, dem sogenannten „Brettstöckl“, ohne Zwischenglühen in sehr komplexe organische Formen verwandelt werden.
Nach diesen ersten Schritten des Schmiedens könnt ihr mit Kupfer- bzw. Silberblech arbeiten. Dies erfordert etwas mehr Geduld, da dieses Material etwas härter ist und sich dem Schmied und der Schmiedin mehr „entgegenstellt".
Im Prozess des Schmiedens verhärtet sich das Material weiter und kann jetzt durch das Eintauchen in Feuer wieder zur ursprünglichen Flexibilität zurückgeführt werden.
Ihr werdet mit mit der weichen Flamme einer Gaspistole das Metall zum Glühen bringen.

Vom Kraftaufwand ist es sowohl für Frauen als auch für Kinder ohne weiteres möglich, tragbare Schmuckobjekte zu schmieden und ihr braucht keine Voraussetzungen für diesen Workshop.
Einfach Freude am handwerklichen Arbeiten und eure Kreativität mitbringen – Lis bringt Material und Werkzeug mit. Dafür wird ein Materialkosten ab € 20,00 anfallen.

Herzlich willkommen, ihr SilberschmiedInnen in der GEA-Akademie in Schrems.

Und wer sich noch länger mit dem wunderbaren Metall Silber auseinandersetzen möchte, der ist herzlich eingeladen, ein paar Tage vorher mit Lis zu arbeiten:


Silber gießen vom 5.-7. August 2020




Kursleitung

Lis Gort ist gelernte Gold- und Silberschmiedin und entdeckte, durch ihre 10-jährige Studien- und Lehrtätigkeit auf Taiwan, neue Phänomene in der Metallgestaltung. Seit 2019 gibt sie ihr Wissen und ihre Freude am künstlerischen Metallhandwerk in den, verständlicherweise, unglaublich beliebten Kursen in der GEA Akademie weiter.