"Eigentlich geht’s mir gut." "Ich kann nicht klagen." "Man muss zufrieden sein." "Im Großen und Ganzen passt es schon."

Wie oft denken oder sagen wir diese oder ähnliche Sätze und verdrängen die mitschwingende Sehnsucht nach etwas Anderem, nach Veränderung.

Wir haben uns gut eingerichtet in unserem Leben. Wir haben oft gar nicht die Zeit, innezuhalten, eine Pause zu machen, auf unser Leben zu schauen und nach-zu-denken. Brigitte Höplers biografischer Handlungsspielraum möchte diese vermeintliche Ruhe stören, möchte Zeit und Raum geben, eine kurze Auszeit zu nehmen, ist eine Einladung, Gewohntes zu durchbrechen, die Perspektive zu wechseln und neue Möglichkeiten zu entdecken. Dabei geht’s explizit um Biografiepoesie.

Brigitta Höpler versteht die "Ruhestörung" NICHT als Schreibseminar, sondern als Kunst der Selbstreflexion. Dazu möchte sie euch bei diesem Workshop Raum und Zeit geben: Impulse und Möglichkeiten, das eigene Leben, oder Teile davon in Ruhe zu betrachten und zu bedenken. So kann der eigene Handlungsspielraum wahrgenommen und erweitert werden.

Dem Zögern Raum geben, das lineare, logische Denken wenigstens zeitweise verlassen. Zwischen zwei Möglichkeiten noch eine dritte entdecken. Auf Gedanken kommen, die man nicht dachte zu denken. Darum geht's an diesem Wochenende.

Herzlich willkommen bei euch selbst!

höpler wortschätze

Kursleitung

Brigitta Höpler ist Kunsthistorikerin, Autorin und Schreibpädagogin (Wiener Schreibpädagogik). Seit langem organisiert sie Schreibräume zu unterschiedlichsten Themen wie zum Beispiel den Wortschätzen – hier bei uns in Schrems – oder aber auch das Stadtschreiben.