Somatisches Lernen mit der Feldenkraismethode®


An so manchem Tag haben wir das Gefühl, mit dem falschen Fuss aufgestanden zu sein. Fast alles läuft ganz anders wie wir wollten … dachten … es wünschten. Manchmal gelingt es uns auch, über uns selbst zu lachen. An anderen Tagen wiederum fehlt es uns an dieser Leichtigkeit.

Dass hinter dieser Redewendung viel Wahres steckt, das wusste Moshé Feldenkrais, auch wenn er es nicht in dieser Form zum Ausdruck gebracht hat. Er entdeckte und erforschte die Zusammenhänge  zwischen unseren körperlichen Bewegungen und der Art, wie wir denken und fühlen.

In diesen Tagen wollen wir uns bewegen – mit dem ersten Schritt aus der Haustür raus in Richtung Schrems – beginnt die Forschungsreise, bei der wir uns schrittweise dem widmen, was wir SIND: ein lebendiger, beweglicher, spürender, fühlender, denkender Körper. Im Spiel mit der Schwerkraft, dem Bodenkontakt, geleiteter Wahrnehmung und Aufmerksamkeit verbindet die Feldenkraismethode® diese Dimensionen: bewegen, spüren, fühlen und denken.

Das bringt in die Gegenwart, verfeinert die Wahrnehmung und erschließt uns die Möglichkeiten unseres Leibes – jenseits von Selbstoptimierung und Fitnesswahn. 

Eigenverantwortlich üben wir uns auf behutsame Weise im klaren Umgang mit uns selbst. Moshé Feldenkrais sprach von den Lektionen in „Bewusstheit durch Bewegung“®. Wir werden wach für unsere (Bewegungs-)Gewohnheiten, werden uns derer bewusst. In der Selbstwahrnehmung entsteht Raum für Veränderung  und Wandel – im Denken wie im Fühlen. Es entwickelt sich ein Zugewinn an Beweglichkeit, an Leichtigkeit und ein Sinn für die je eigenen Möglichkeiten. 

Die Freundschaft, die wir mit unserem Körper eingehen, wollen wir im Gehen, Tanzen, Malen und Schreiben zugänglich machen, feiern und festigen. Der bewusst wahrgenommene Körpereindruck wird zum fast unbewussten kreativen Ausdruck.

Herzlich willkommen zu einem lebendigen und bewegenden Wochenende in der GEA Akademie.


 


Moshé Feldenkrais:  

»Nichts an unseren Verhaltensmustern ist beständig, es sei denn, wir sind der Überzeugung, dass dem so sei.« 


Kursleitung

Martha Kniewasser-Alber, MA

Feldenkraislehrerin, Rhythmiklehrende; sprachaffiner und musikliebender „Tanzkittel“, Interessierte und Forschende in den Bereichen Leib, Ästhetik, Lernen und Lehren, Entwicklung und Wandel: kurz „Haltungsforscherin“.

Verheiratet, Mutter von einem Sohn und einer Tochter, lebt mit ihrer Familie, Katze, Hollerstaude, Nuss- und Apfelbäumen in Walding, OÖ.