Die ältesten Funde von pflanzengefärbten Textilien gehen bis 2500 v. C. zurück. Der Stand der Färber hatte ein hohes gesellschaftliches Ansehen bis die traditionelle Pflanzen- und Naturfärbung Ende des 18. Jahrhunderts nach und nach von synthetischen Farbstoffen verdrängt wurde

Ruth Pryce ist zertifizierte Kräuterpädagogin und beschäftigt sich leidenschaftlich mit dem fast in Vergessenheit geratenen Thema der Pflanzenfärbung. Sie weiß alles über die Farbkraft, die in den Färberpflanzen steckt und ist Expertin in den jahrtausendealten Färbetechniken für Wolle mit Pflanzen und Naturstoffen. Ruth ist eine wahre Wollenthusiastin und wird mit euch die Pflanzenfärberei vom Baum bzw. Strauch bis in den Färbetopf praktizieren.

Die Umgebung der GEA-Akademie in Schrems ist ein Paradies fürs Färbepflanzensammeln und mit den gefundenen Schätzen werdet ihr an diesem Wochenende verschiedene Beizen ansetzen, Überfärbungen machen und die erzielten Farben weiterentwickeln.

Im theoretischen Teil werdet ihr die Grundlagen für die Pflanzenfärberei erarbeiten und einen Einblick in die Geschichte der Pflanzenfärberei bekommen.

Ihr könnt selbst unbehandelte Wolle mitbringen (bitte nicht mehr als 100g) oder aus Ruths großem Fundus von Wollgarnen, Wollstoffen und Kammzügen auswählen. Ohne Zweifel wird euch dieses farbenfrohe Wochenende tief eintauchen lassen in das Wissen und die Praxis der pflanzlichen Wollfärbung.


KURSABLAUF

Freitag: Theoretische Einführung in die Färberei, Aufsetzen der ersten Beize, Ansetzen der ersten Farben

Samstag: Sammeln von Pflanzen, erstes Färben, weitere Theorie und Aufsetzen der zweiten Beize

Sonntag: Weiteres Färben, besprechen und bewerten der erzielten Resultate, jeder Kursteilnehmer bekommt an diesem Wochenende 400g gefärbtes Material mit nach Hause.


MITBRINGSEL

Transportbehälter für die eventuell noch nasse Wolle, eine Gartenschere, Gummihandschuhe, Wald- und Wiesentaugliche Schuhe – wir von der GEA-Akademie empfehlen natürlich Waldviertler  – und Arbeitskleidung


Kursleitung

Ruth Pryce ist zertifizierte Kräuterpädagogin und Wollenthusiastin, die sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeit mit dem Thema Färberpflanzen und dem Färben von tierischen Fasern mit Naturfarbstoffen beschäftigt hat. Daraus wurde eine Leidenschaft die bis heute andauert. Mit Leidenschaft gibt sie ihr Wissen um die Pflanzen und deren Verwendung in der Färberei weiter.