Im Folgekurs zum beliebten Schneider-Workshop „Ein Kleid ist ein Rock ist ein Hemd ...“ werdet ihr gemeinsam unter der hilfreichen Anleitung von Elisabeth nicht nur irgendeinen – sondern euren ureigenen maßgeschneiderten – Rockgrundschnitt entwerfen und ihn schließlich mit Stoff, Schere und Nähseide in samtweiche, jeansstarke oder leinenluftige Realität umsetzen.

Die Schneidermeisterin Elisabeth Blaim wird Euch mit ihrem Fachwissen während des gesamten Prozesses begleiten und bereits vor Kursbeginn mit Euch gemeinsam abwägen, was von Euren Ideen umsetzbar ist, wieviel Stoff ihr braucht und welcher Stoff sich optimal eignen würde.

Die Schneiderei ist ein Handwerk, für das man sich Zeit nehmen muss. Sonst wird's nix, sonst passt die Hose oder das Hemd oder – wie in diesem Fall – der Rock einfach nicht. Zeit nehmen, zur Ruhe kommen, sich auf ein Werkstück konzentrieren, genau das Gegenteil also vom alltäglichen Multitasking ist es, was Elisabeth an diesen Tagen mit euch vorhat. Seit 27 Jahren näht sie in ihrer kleinen, feinen Schneiderwerkstatt alles von der Änderung bis zum Brautkleid.

Last but not least haben wir durch das Selbermachen die Möglichkeit, eine nicht zu unterschätzende Stimme gegen die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in den Massenproduktionsstätten in Billiglohnländern wie Indien, Bangladesch und China abzugeben. Der Stolz und die Achtsamkeit, die mit jedem selbst gefertigten Kleidungsstück in uns wächst, gibt uns auf dem Laufsteg des Lebens in jedem Fall Gelegenheit, ganz eigene, selbstgenähte und selbstbewußte Wege zu gehen - herzlich willkommen!


Für den Kurs bringt bitte mit:

Eine transportable, gut funktionierende Nähmaschine, mit der ihr vertraut seid und die ihr sicher bedienen könnt.

Euren Lieblingsstoff – die Laufmeter besprecht ihr vor dem Workshop direkt mit Elisabeth, damit es nich zu viel oder zu wenig ist.

Utensilien wie Bordüren, Spitzen, Knöpfe, Stickgarn, Perlen ...



Kursleitung

Mit 12 Jahren hat Elisabeth zu nähen begonnen und bis heute nicht damit aufgehört. Seit 27 Jahren betreibt sie als selbstständige Schneidermeisterin eine kleine, feine Werkstatt in der sie alles, vom aufwendigen Brautkleid bis zur einfachen Änderung oder Reparatur, näht.

Dass durch Ändern, Reparieren und Aufmöbeln alte gute Kleidungsstücke zu neuem Leben erwachen, anstatt im Müll zu landen, und so Ressourcen geschont werden und altes Handwerk erhalten bleibt, benennt Elisabeth als ihre Passion.